Passwort vergessen?

Hilfe: Wie kann ich als Börsenanfänger SellTrades nutzen?

(688 von 1412 Benutzern fanden diesen Eintrag hilfreich)

Für Börsenanfänger (Neulinge) bietet die SellTrades Plattform unterschiedlichste Möglichkeiten, risikolos Wissen und Erfahrungen zu sammeln.
Zunächst sollten Sie beobachtend aktiv sein, dann ein Testdepot führen und schließlich Ihr gelerntes Wissen, wenn sie dies wollen, bei Ihrer realen Geldanlage einsetzen.
SellTrades ist derzeit die einzige Plattform, die diese umfassenden und wichtigen Börsentrainingsmöglichkeiten bietet.
Wenige € für ein Selltrades-Abo können hohe reale Verluste bei Ihrer privaten Geldanlage vermeiden helfen.
Zu Lernzwecken sollten Sie möglichst viele Depots eingehend unter verschiedenen Gesichtspunkten analysieren.

  • Hierzu können Sie die von SellTrades berechneten statistischen Parameter verwenden und ggf. mit den Angaben des Depotinhabers vergleichen. Beachten Sie dabei auch die Hinweise in den Hilfetexten zur Bedeutung der einzelnen Parameter, die viel Grundlagenwissen liefern.
  • Überlegen Sie, was der Anlagehorizont, die Strategie, der Depotinhalt (wenig verschiedene Aktien = hohes Risiko oder breite Diversifikation = Risikostreuung) und das Profil des Depotinhabers aussagen. Ist die Zahl der Orders für Sie real umsetzbar?
  • Lesen Sie alle FAQ's und Hilfetexte, diese enthalten sehr viel allgemeines Grundlagen-Wissen über Börsen-Strategie und Erfolgsparameter an der Börse.
  • Prüfen Sie die Beurteilungen, die von anderen Abonnenten für Depots abgegeben wurden und überlegen Sie, warum dies der Fall ist.
  • Prüfen Sie bei den statistischen Parametern insbesondere ob die berechnete Schwankungsbreite des Mittelwertes in Prozent ungefähr mit dem Tag für das Depot-Risiko übereinstimmt. Ist dies nicht der Fall, so liegt eine Fehleinschätzung des Risikos durch den Depotinhaber vor.
  • Prüfen Sie, wie das Geldmanagement der Depots strukturiert ist. Ein übliches Geldmanagement beschränkt die in Wertpapieren angelegte Geldmenge auf ca. 50% maximal 75% des gesamten Spekulationsvolumens. D.h. minimal 25% sollte der (virtuelle) Bargeldanteil eines Depots betragen. Ein extrem hoher Investitionsgrad (kaum Bargeld) ist immer mit einem deutlich erhöhten Risiko verbunden, da in Krisen kein Nachkauf von Wertpapieren mehr möglich ist.
  • Schließen ggf. ein Abonnement für einen Monat ab, um von dem Depotinhaber zu lernen. Warten Sie mit der Umsetzung Ihres neuen Wissens für Ihre reale Geldanlage, bis Sie wirklich alle Aktionen bei SellTrades verstanden haben und sich sicher fühlen.

Hat Ihnen dieser Eintrag geholfen? Ja - Nein